© 2017 Gedächtnisbilder e.V.

Bachemer Str. 247 - 50935 Köln

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean

Gedächtnisbilder e.V.

Gesellschaft zur Erinnerungskultur in der Kunst von Frauen

Else Argutinsky-Dolgorukow

Malerin

 

*24.11.1873 in Breslau

°23.05.1953 in Berlin

Geboren wurde Elisabeth Argutinsky-Dolgorukow in Reichenbach, einem Ort nicht weit entfernt von Breslau. Ihre künstlerische Ausbildung begann sie an der Hochschule der Darstellenden Künste in Breslau und setzte sie anschließend in Berlin fort. Im Jahre 1898 heiratete sie den Prinzen Argutinsky-Dolgorukow, einen russischen Mediziner und Universitätsprofessor, und zog gemeinsam mit ihm nach Kasan (Russland). Nachdem sie 1911 Witwe wurde, verließ sie Kasan, um nach Berlin zurück-zukehren. Dort widmete sie sich intensiv der Malerei, nahm an Ausstellungen teil und gab private Zeichenstunden.

Literatur:

Hans Günther Adler: Theresienstadt 1941 – 1945 – Das Antlitz einer Zwangsgemeinschaft, Göttingen 2005.

Makarova, Elena u. Ira Rabin: Petr Kien, Prag 2009.

Ilka Wonschik: Es war wohl ein anderer Stern, auf dem wir lebten … – Künstlerinnen in Theresienstadt, 2. Aufl., Berlin 2014.

Ausstellungskataloge:

Gedenkstätte Theresienstadt (Hrsg.): Kultur gegen den Tod. Dauerausstellungskatalog, Prag 2002.