aktuelle Veranstaltungen 

Cornelia Renz, Incroyable & Merveilleux, Triptych, 2008

Ausstellung:
Echo of Memories

 

Künstlerforum Bonn

Hochstadenring 22
53119 Bonn

12.12.2021 – 09.01.2022

Erinnerungen sind ein unausweichlicher Bestandteil der Beziehung zwischen Israel und Deutschland. Auf welche Weise beschäftigen sich Künstler*innen aus Israel und Deutschland mit diesem Thema? Woran erinnern sie sich und auf welche Weise? Gibt es Unterschiede in der deutschen oder der jüdisch-israelischen/palästinensisch-israelischen Erinnerungskultur? Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo sind Differenzen zu spüren? Ist es den Künstlerinnen oder den Künstlern möglich, ihre Erinnerungen, trotz der traumatischen Vergangenheit, wie zum Beispiel der Shoah und der Naqba, zusammenwachsen zu lassen, damit in den verschiedenen nationalen Verständnisrahmen ein gemeinsames, im wechselseitigen Dialog befindliches Erinnern entstehen kann?

Diese Fragen werden in dem von uns vorgestellten Ausstellungskonzept untersucht. Der Fokus ist jedoch nicht, die Geschichte im Spiegel der Kunst zu betrachten. Ausschlaggebend ist hier, dass jedes einzelne ausgestellte Werk durch seine Intensität und das Ereignis, auf das es sich bezieht, die Besucher zu Empathie und zur gedanklichen Arbeit herausfordert. Auf diesem Weg verwebt sich die kollektive Erinnerung mit der persönlichen Erinnerung von Künstler*in und Betrachter*in. Aus diesem inneren Dialog soll auch ein öffentlicher werden. In den während der Kunstausstellung stattfindenden Künstler*innen-Gesprächen wird gemeinsam mit den Besuchern generationsübergreifend über die jeweiligen künstlerischen Ansätze und unterschiedlichen Herangehensweisen an das Thema Erinnerung – gemeinsam mit den Besuchern – diskutiert. 


 

© 2017 Gedächtnisbilder e.V.